Über uns

Der Fahrzeuglackierbetrieb wurde im Jahr 1986 von Hans und Irmgard Wegewitz in Bernau gegründet. Im neu erschlossenen Gewerbegebiet entstand auf 2.100 m² ein moderner Fahrzeuglackierbetrieb mit Unfallinstandsetzung und Oldtimer-Restaurierung.

Im Laufe der Jahre haben wir uns einen großen Stamm an Privatkunden geschaffen, die uns immer wieder Ihr Vertrauen schenken. Um sämtliche Anliegen unserer Kunden kümmern wir uns persönlich.

2006 – Die IDEE

Autospiegel mit Flaggen, Logos oder Motiven zu gestalten, beschäftigte uns seit der Fußball-WM 2006. Damals lackierten wir unsere Autospiegel schwarz-rot-gold mit Bundesadler, weiß-blaue Rauten mit bayerischen Löwen oder Formel 1 Motiven.

Da das Lackieren zu aufwendig war, suchten wir nach einer anderen Lösung.

2011 – Die Lösung

Digitalbedruckte Folie3D so zu gestalten, dass eine einwandfreie Beklebung der Autospiegel möglich ist.

Autospiegelfolie3D wurde in verschiedenen Ländern zum Gebrauchsmuster- und Designschutz angemeldet und auch eingetragen. Produktionstechniken wurden rechtlich geschützt.

Das eigens entworfene Autospiegel-Logo »eine Hälfte schwarz-rot-gold mit Bundesadler, andere Hälfte weiß-blaue Rauten mit bayerischen Löwen« steht stellvertretend für viele neue Designideen rund um eine Individualisierung von Fahrzeugen.

Viele weitere Motive, Designelemente, Logos und Produkte wurden angefertigt und urheber- und markenrechtlich geschützt. Ein neuer Firmen-Zweig entstand.

2014 – Internet-Shop www.autospiegelfolie3D.de startet

Autospiegelfolie3D mit Digitaldruck ermöglicht eine 3D-Beklebung Ihrer Autospiegel-Schalen.
3D-Folie zur Sebstbeklebung oder fertig beklebte Autospiegel-Schalen.

Auswahl: Nationalflaggen, Länderflaggen, Kombinierte Flaggen, Unser Bayern, Trendige Motive,
X-Treme Design, Tribals, Rebel of Heart, Schriftzüge/Sprüche, Hunderassen-Portraits, Firmen-Werbung/Logos, Ereignisse, Sonder-Editionen und Tuning/Racing.

Außerdem erhältlich: Car-Designfolie3D und Magnetfolien/Aufkleber mit Digitaldruck.

Wappen Familie Wegewitz

Video über den ersten Weißbier-Einschenker im feien Fall.